Die Lochis: „Wir wollen zusammen AIDS besiegen!“

Engagiert, aufgeweckt und locker – Heiko und Roman Lochmann (Die Lochis) gehören nicht ohne Grund zu den beliebtesten Zwillingen Deutschlands. Kurz vor dem Release ihres zweiten Studioalbums #whatislife ließen es sich die langjährigen Kampagnenbotschafter von Jugend gegen AIDS nicht nehmen, Teil des Youth Headquarters in Amsterdam zu sein. Im JGA-Interview sprechen Die Lochis über ihre Engagement für JGA, Selbstkritik und einen großen Wunsch.

22.7.18_YAA_LOCHIS_Q_AlexKleis (1 von 1).jpg

Wir haben das Glück, schon seit fünf Jahren von euch begleitet und unterstützt zu werden. Was hat euch dazu bewegt, ein Teil von Jugend gegen AIDS zu werden?

Wir haben uns ja das erste Mal wirklich nach den Video Days 2013 getroffen. Ihr seid danach direkt zu uns nach Hause gekommen und habt uns alles über Jugend gegen AIDS erzählt. Wir waren total aufgeregt, weil wir überhaupt nicht wussten, was da auf uns zukommt. Aber als wir mehr über euch erfahren haben, waren wir sofort Feuer und Flamme. Wir wussten schon immer, dass wir eine gewisse Verantwortung und Vorbildfunktion haben. Die wollten wir nutzen.

Ihr seid uns immer treu geblieben und dafür sind wir euch sehr dankbar. Gab es irgendwelches negatives Feedback in der ganzen Sache?

Klar fanden einige die Plakate etwas zu provokant. Aber das war uns völlig egal! Wir stehen dazu. Provokation polarisiert und nur so bekommt man das Thema an den Mann oder an die Frau. Die ganze Rückmeldung, ob positiv oder negativ, hat nur gezeigt, dass es funktioniert hat!

Habt ihr einen Tipp, den ihr jungen Leuten auf den Weg geben wollt, wenn sie mit etwas zu kämpfen haben?

Wenn man etwas auf dem Herzen hat, dann sollte man immer mit anderen darüber reden. Das kann schon ganz viel helfen. Vielleicht gibt es Leute, die etwas Ähnliches durchgemacht haben. Man sagt immer, Zeit heilt alle Wunden. Ich würde aber sagen, die richtigen Menschen heilen auch die Wunden. Zusammen können da Energien entstehen, die ganz viel helfen, um sich zu ermutigen.

Viele Menschen spüren einen gewissen Zweifel an sich, wenn sie zum Beispiel auf die Bühne gehen müssen um für etwas zu stehen. Zweifelt ihr auch manchmal an euch und wie geht ihr damit um?

Wir sind immer kritisch und das ist auch gut. So erkennt man Fehler und kann sich verbessern. Auf der anderen Seite sollte man auch versuchen, auf der Bühne einfach loszulassen und sein Ding zu machen. Diese Energie überträgt man dann auch aufs Publikum und dann haben alle Spaß an der Sache!

Das vollständige Facebook Live findet ihr hier.